Der Pferdekopfnebel & IC 434

MouseOver/Objektbeschriftung

Höhere Auflösung 1504 x 2410 (2,5MB)

Höhere Auflösung 2607 x 4017 (6,0MB)


Der Pferdekopfnebel Barnard 33 liegt in der Nachbarschaft vom großen Orionnebel Messier 42. Er wurde vom Astronomen Edward Barnard erstmals katalogisiert und trägt auch den Namen Barnard 33.

Es handelt sich dabei um eine Ansammlung von Gas und Staub, deren Form an einen Pferdekopf erinnert. Die Staubwolke B33 liegt direkt vor dem rot leuchtenden Emissionsnebel IC 434, sodass sie sich vom helleren Hintergrund abhebt. Die Gasmassen sind in stendiger Bewegung, wodurch der Nebel in einigen tausend Jahren einem Pferdekopf nicht mehr ähneln wird.

Der Pferdekopfnebel ist etwa 1.400 Lichtjahre von uns entfernt und seine größte Ausdehnung beträgt etwa 3 Lichtjahre.

Weitere Objekte im Bild sind die Reflexionsnebel NGC 2023, IC 435, 431 und 432 sowie der Emissionsnebel NGC 2024 auch Flammennebel genannt.

Die Aufnahme entstand mit dem Triplesystem bestehend aus 3 "Pentax 105/670 SDP" zwei Moravian G3-11000 und einer SBIG STL-11000 in Riedelbach im Taunus. Belichtet wurde insgesamt 18,75 Stunden aufgeteilt in L (45x900s), RGB je (10x900s).

Interessante Links zum Objekt:

"Wikipedia Pferdekopfnebel B33" .