Impressum

Partielle Sonnenfinsternis vom 4.01.2011

Das Jahr 2011 startete am 4. Januar mit einer partiellen Sonnenfinsternis. In Deutschland bedeutete dies, dass die Sonne bereits teilweise verfinstert aufging. Das Maximum wurde relativ früh um ca. 9:25 MEZ erreicht, als sich die Sonne etwa 10 Grad über dem Horizont befand.

Das Wetter an diesem Tag war sehr wechselhaft. Die Wahl eines geeigneten Standortes mit guter Horizontsicht erwies sich daher als problematisch.
Das Satellitenbild lies Nachts erkennen, dass die Umgebung um Weimar gute Sichtverhältnisse versprach. Abgesehen von ein paar Wolken sind einige Schnappschüsse gelungen.

sofi-2011-01-04-1d.jpg Aufgang der Sonnensichel

Optik:Pentax 75/500 SDHF
Kamera:Canon 450Da
Ort:Weimar/Thüringen

Aufgang der partiell verfinsterten Sonne, die es schwer hatte sich gegen die Wolken durch zu setzen. Es gab dann aber doch Wolkenlücken, die ein paar Fotos zugelassen haben. Die Aufnahmen entstanden bei Bedingungen von viel Wind, Schnee und -7°C.

sofi-2011-01-04-2d.jpg Verlauf der Finsternis

Optik:Pentax 75/500 SDHF
Kamera:Canon 450Da
Ort:Weimar/Thüringen

Durch die wiederkehrenden Wolkenlücken konnte der Verlauf der Finsternis beobachtet werden. Auch wenn die Wolken die volle Sicht auf die Sonne verhinderten ermöglichten sie eine gewisse Stimmung. Dem Beobachter bot sich ein farbenprächtiges Himmelsschauspiel.

sofi-2011-01-04-3d.jpg Kurz vor dem Maximum

Optik:Pentax 75/500 SDHF
Kamera:Canon 450Da
Ort:Weimar/Thüringen

Das Maximum war fast erreicht als wieder mehr Wolken die Sicht verschleierten. Es schien fast so, als würde das Maximum nicht mehr sichtbar werden.

sofi-2011-01-04-4d.jpg Das Maximum (71,7%)

Optik:Pentax 75/500 SDHF
Kamera:Canon 450Da
Ort:Weimar/Thüringen

Das Maximum war um ca. 9:39 MEZ bei 71,7% erreicht und lies sich durch einen schmalen, wolkenfreien Streifen beobachten.

sofi-2011-01-04-5d.jpg Letzter Blick

Optik:Pentax 75/500 SDHF
Kamera:Canon 450Da
Ort:Weimar/Thüringen

Die Wolken verdichteten sich nach erreichen des Maximums immer mehr. Ließen aber ein letztes Stimmungsbild zu.